Großer Preis von Bayern mit Favoritensieg.

Der Münchner Rennverein konnte sich über ein super besetztes Rennen freuen. Nicht weniger als vierzehn Pferde rückten im Großen Preis von Bayern in die Startboxen ein. Aber nicht nur nach Quantität sondern auch nach Qualität war der diesjährige Große Preis von Bayern klasse besetzt!

Earl of Tinsdal machte sich wie immer sein Rennen von der Spitze aus selbst. Der schöne Dunkelbraune legte von Anfang an eine stramme Pace an der Spitze vor und wurde erst mit erreichen der Zielgeraden von Feuerblitz bedrängt. Kurz schien dieser sogar an Earl of Tinsdal vorbei zu ziehen, kam dann aber nicht weiter. Dann zog Cubanita mächtig auf, doch hatten alle die

Großer Preis von Bayern

Ivanhowe siegt im "Großer Preis von Bayern"

Rechnung ohne Ivanhowe gemacht, der nach einem gemütlichen Rennen im Mittelfeld auf den letzten Metern so richtig in Schwung kam und sich noch leicht gegen Cubanita und Earl of Tinsdal durchsetzte. Den vierten Platz belegte die großartig laufende Feodora die nur wenige Meter weiter noch Dritte geworden wäre. Sie macht mächtig Reklame für Ihren Vater den jungen Etzeaner Beschäler Lord of England. Earl of Tinsdal kann einfach von vorne nicht gewinnen! Wie schon im Derby gegen Waldpark oder im Preis von Europa gegen Empoli findet er immer wieder einen Bezwinger. Im Großen Preis von Bayern war nun wieder Ivanhowe stärker. Ivanhowe hält sich somit schnell schadlos, nachdem er im Prix de l´Arc de Triomphe einen enttäuschenden 18. Platz belegt hatte. Wie gut Ivanhowe nun wirklich ist, muss wohl ein weiterer Start in einem internationalen Spitzenrennen zeigen. Hierzulande muss er wohl niemanden fürchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie das richtige Ergebnis ein! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.