Bavarian Classic wirbelt Wettmarkt fürs deutsche Derby 2014 durcheinander!

Magic ArtistDas Bavarian Classic in München ist Geschichte! Es hatte mit Stall Salzburgs Magic Artist einen überlegenen Sieger, den sicher die wenigsten Wetter auf der Rechnung hatten. Der Schützling von Trainer Wolfgang Figge hatte dabei in seiner bisherigen Rennlaufbahn nicht viel verkehrt gemacht. So war er doch bereits 2-jährig früh zur Hand und krönte seine 2-jährigen Laufbahn mit dem 2. Platz im Preis des Winterfavoriten zu Born To Run. Zuletzt lief er als Dritter zu Sea The Moon im Preis des Bankhauses Metzler Gruppe 3 ein großes Rennen. Sein Vater Iffraaj war gemessen an seinen Rennerfolgen für einen Deckhengst eher ein sehr bescheidener Kandidat. Er fasste er spät richtig Tritt und gewann auf der Kurzstrecke. Sein Start als Stallion dagegen war furios! Seine Mutter Artisti stammt von Cape Cross der das nötige Stehvermögen mit eingebracht haben könnte. Sie lief nicht. 

Die Buchmacher haben auf den jüngsten Erfolg reagiert und so gibt es nur noch 100-140:10 auf einen Sieg von Magic Artist im Derby. Eigentlich erstaunlich viel, wenn man gesehen hat, wie leicht und überlegen er in München zum Zuge kam.

Lac Leman enttäuscht in München nach schlechten Rennverlauf

Lac Leman hat sich nach seinem enttäuschenden Auftritt im Bavarian Classic erst einmal aus der Favoritengruppe fürs deutsche Derby verabschiedet. Er hatte zunächst innenliegend ein gutes Rennen an 2/3 Position und kam aussichtsreich auf die Zielgeraden. Dort wurde es aber an der 450m Marke hinter Oil Of England eng und er verlor seine Aktion. Zu genau diesen Zeitpunkt setzten die anderen an und waren weg. Lac Leman fand dann nicht mehr entscheidend ins Rennen und endete geschlagen als siebter von acht. Eine Form, die so nicht ganz stimmen kann. Sicher hat er bisher nicht viel geschlagen, doch waren seine Siege eine einzige Demonstration. Da er im Wettmarkt jetzt wieder zu deutlich lukrativeren Quoten zu haben ist, könnte sich eine kleine Wette lohnen. Nordico lief im Rennen seine Form aus und wurde Dritter. Er hatte ein gutes Rennen, sollte die 2000m aber zu weit gefunden haben. Ein Umstand, auf den ich schon im Artikel " Wer gewinnt das 145. deutsche Galopp-Derby 2014" hingewiesen habe. Wie auf German racing zu lesen war, sieht sein Besitzer Eckehardt Sauren von einem Start im Derby ab. Er wird bei einigen Buchmachern aber immer noch angeboten also aufgepasst! Wild Chief ist nach seinem 4. Platz im französischen Derby zum Mitfavoriten aufgerückt. Sein Vater Doyen war selbst ein Steher von Weltklasse und seine Mutter Wild Angel stammt von der deutschen Steher-Legende Acatenango. Ein Pferd das durchaus wie ein Derbysieger gezogen ist!

Kölner Union-Rennen nach Streichorgie nur noch mit Mini-Starterfeld!

Werbung

Hatten wir uns vor wenigen Tagen noch alle auf ein super Union-Rennen mit einem Kräftemessen zwischen Sea The Moon, Lucky Lion, Swacadelic und Ito gefreut, so ist die Enttäuschung nach dem jüngsten Streichungstermin groß. Es wird wohl nur zu einem Zweikampf zwischen Sea The Moon und Swacadelic kommen, da die anderen beiden, dem Rennen fern bleiben. Lucky Lion soll direkt ins Derby gehen. Das ist sicher möglich, da er als im Moment höchst eingeschätzter Dreijähriger locker qualifiziert ist. Ich hätte ihn allerdings noch sehr gerne einen Start vor dem deutschen Galopp-Derby absolvieren gesehen. Die Pause bis Hamburg erscheint mir etwas lang. Zu den immer wieder aufkeimenden Zweifeln an seinem Stehvermögen  glaube ich, dass er so viel Klasse hat, um auch in Hamburg zu bestehen, selbst wenn die geforderten 2400m mütterlicherseits etwas lang erscheinen. Da er immer noch etwas grün wirkt und auch etwas schwierig zu händeln ist, wäre ein weiterer Start sicher hilfreich gewesen. Vertrauen wir nun also seinem Trainer der sicher seine Gründe für diese Entscheidung hatte. Das auch Ito der Union fernbleibt, ist für mich eine noch größere Überraschung. Will man ein Aufeinandertreffen mit Swacadelic vermeiden? Dieser ist ja mit seinem letzten Treffer aus Hannover bereits sicher qualifiziert. Oder hat Sea The Moon alle anderen Anwärter verschreckt? Einen Start sollte Ito vor dem Derby schon noch bekommen, fragt sich nur, in welchem Rennen das sein wird. Da Ito mein Mumm fürs Derby neben Lucky Lion ist, behagen mir die Streichungen nicht wirklich. Die optimalste Vorbereitung aufs Derby bekommt aus meiner Sicht Sea The Moon. Der ist aber schon Top-Favorit und so wird es die Buchmacher freuen, dass die anderen Teilnehmer weiterhin nur sehr schwer zu taxieren sind. Das wird nun auch nach der Union der Fall bleiben. Das Union-Rennen selbst, sollte sich Sea The Moon kaum nehmen lassen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie das richtige Ergebnis ein! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.