Der Japan Cup ist eines der höchstdotierten Pferderennen der Welt.

Der Japan Cup ist ein im internationalen Vergleich noch sehr junges Rennen. Er wurde erstmals im Jahre 1981 ausgetragen als ein US-Amerikanisches Pferd mit dem Namen Mairzy Doates gewann. Beim Japan Cup handelt es sich um ein Einladungsrennen zu dem die Sieger wichtiger internationaler Prüfungen eingeladen werden. Ziel und Sinn des Japan Cup´s ist es, den einheimischen Pferde eine Möglichkeit zu geben, sich mit den besten internationalen Vollblütern zu messen. Der Japan Cup dient also als Indikator für den japanischen Galopprennsport sowie die japanische Vollblutzucht. Mit einem Preisgeld von insgesamt über 5,2 Million US$ wovon der Sieger alleine über 2,5 Millionen erhält, gehört der Japan Cup zu den wertvollsten Galopprennen weltweit. Auch für die ausländischen Pferde gibt es ein lukratives Bonussystem um möglichst viele Teilnehmer anzulocken. Das dies der Japan Racing Association bestens gelungen ist, belegen Siegerlisten mit Pferden aus den USA, Deutschland, Italien, England, Australien, Neuseeland, Irland und Frankreich. Diese Reputation eines noch so jungen Rennens ist schon sehr beeindruckend. Sie spiegelt aber auch das enorme Engagement der Japaner im Galopprennsport wieder. Hier wird nicht gekleckert sonder nur volle Power gegangen. Der Aufstieg Japan´s im internationalen Galopprennsport ist somit die logische Konsequenz. Man muss sich nur einmal vor Augen halten, dass nur zum Japan Cup weit über 200.000 Besucher auf die Rennbahn kommen. Bei diesen Zahlen kann der deutsche Galopprennsport und seine Veranstalter nur erstaunt zusehen. Auf deutschen Galopprennbahnen kommen die Rennvereine während einer ganzen Rennsaison nicht annähernd an solche Besucherzahlen heran. Von den Wettumsätzen ganz zu schweigen.

Der Japan Cup.

 

Japan Cup

Der Japan Cup. Eines der wichtigsten Einladungsrennen der Welt!

Der Japan Cup selbst führt über die klassische internationale Distanz von 2400 Metern. Im Japan Cup dürfen aus Sicherheitsgründen maximal 18 Pferde starten. Die Startzahl der ausländischen Pferde ist auf 10 begrenzt. Der Japan Cup wird auf der Grasbahn mit Linkskurs in Fuchu bei Tokio immer am letzten Sonntag im November gelaufen. Im Japan Cup erhalten dreijährige Pferde sowie Stuten und Pferde aus der südlichen Hemisphere eine Gewichtserlaubnis von 2kg. Der Japan Cup zählt zu den Höhepunkten am Ende eines jeden Rennjahres und ist mit dem Breeders Cup, Melbourne Cup und dem Prix de l´Arc de Triomphe in einem Atemzug zu nennen. 1984 erhielt der Japan Cup den offiziellen internationalen Gr.1 Status.

Lando ist einziger deutscher Sieger im Japan Cup!

Lando Sieger Japan Cup

Lando einziger deutscher Sieger des Japan Cup im Jahre 1995 als Deckhengst.

Auch der deutsche Galopprennsport konnte sich schon in die Siegerlisten des Japan Cup´s eintragen. Im Jahre 1995 gewann Gestüt Ittlingens Lando als Fünfjähriger den Japan Cup in der tollen Zeit von 2:24,6 Minuten. Damit bescherte der deutsche Ausnahmegalopper der deutschen Vollblutzucht nach langen Jahren des Wartens endlich mal wieder einen Erfolg. Auch in der Vollblutzucht machte sich der Ittlinger Lando als Vater vieler Klassepferde einen Namen. Seinem Renommee als Deckhengst hat dabei sicher der Sieg im Japan Cup nicht geschadet.

Die Starterlisten des Japan Cup´s sind ein Who is Who des Galopprennsports!

Wer kennt nicht Namen wie All Along, Le Glorieux, Pay The Buttler, Singspiel, El Condor Pasa, Horlicks oder Pilsudski und Deep Impact.  Als erste Doppelsiegerin in 2012 und 2013 darf natürlich Gentildonna nicht fehlen! Das seit 2006 kein ausländisches Pferd mehr im Japan Cup triumphieren konnte untermauert den grandiosen Aufstieg der Japanischen Vollblutzucht in den letzten Jahren. Ganz besonders ist in diesem Zusammenhang sicher Sunday Silence zu danken. Der Jahrhundertstallion hat wie kein Zweiter vor Ihm die japanische Vollblutzucht revolutioniert!

Dabirsim

Dabirsim! Der junge Stallion steht als Sunday Silence Enkel vor einer großen Zukunft als Beschäler.

Hier sei zudem ein kurzer Verweis zu Dabirsim erlaubt. Der Enkel von Sunday Silence steht deutschen Züchtern seit 2014 im Gestüt Karlshof zur Verfügung. Somit kann nun auch die deutsche Vollblutzucht wenn auch etwas spät vom sensationellen Blut eines Sunday Silence profitieren. Für die deutsche Zucht sicher ein großer Gewinn, da der Hat Trick Sohn in Frankreich ein ganz hervorragender Zweijähriger und mehrfacher Gr.1 Sieger war. Wer es sich wie die meisten nicht leisten kann eine Stute nach Japan zu Deep Impact zu schicken, wird nun also auch hierzulande fündig.

Wer gewinnt den Japan Cup 2014?

Gehen wir einmal genauer auf die Starter im Japan Cup 2014 ein:

Ivanhowe:

Der Schlenderhaner Schützling von Trainer Jean Pierre Carvalho hat sich im Großen Preis von Bayern Gruppe 1 für seine Schlappe im Arc schnell schadlos gehalten. Sein Sieg fiel zudem sehr leicht und locker aus, so dass Ihm eine weitere Steigerung durchaus zuzutrauen ist! Im Arc war es in einem riesigen Starterfeld einfach nicht sein Rennen. Die Gegnerschaft war zudem auch grandios.

Ivanhowe Japan Cup

Ivanhowe! Kann er den Japan Cup 2014 nach Deutschland holen?

Da das Teilnehmerfeld im Japan Cup 2014 doch eher übersichtlich ist sollte Ivanhowe genau das für Ihn passende Rennen versteckt im Feld vorfinden um dann auf der Zielgeraden zuzuschlagen. So hat er ja auch bereits im Grossen Preis von Baden Sea The Moon bezwungen. Für mich geht Ivanhowe mit sehr guten Chancen in den Japan Cup. Es sollte unter den ersten 3 landen, wobei ich mal patriotisch eine Siegwette platziere.

Spielberg:

Stammt wie Gentildonna vom Star Beschäler Deep Impact aus der Princess Olivia (Lycius). Der fünfjährige Hengst bezwang zuletzt im Tenno Sho Gr.1 die Wunderstute Gentildonna die allerdings aus einer 4 monatigen Pause kam. Auch er geht mit sehr guten Chancen ins Rennen.

Just A Way:

Der fünfjährige Hearts Cry Sohn aus der Sibyl dürfte so manchen Wetter schon vor eine Herausforderung stellen. Es gibt kaum Infos und ein Rating der gezeigten Formen ist auch nur schwer möglich. Was sagt uns z.B. sein Sieg aus den Dubai Duty Free Stakes Gr.1 vom 29.03.2014 über 1800 Meter mit einer Dotierung von $ 5.000.000.? Nun ja, Er wurde daraufhin zum höchst eingeschätzten Pferd der Welt! Das Rating von 130 steht nun schon über 6 Monate!Nach dem Japan Cup könnte diese Bewertung aber ins wanken geraten. Weiterhin gewann Just A Way im Juni das Yasuda Kinen Gr.1 und bei 3 Starts in 2014 war Just A Way bis zum Arc ungeschlagen! Sein Rennen im Arc war wie das der anderen japanischen Pferde wenig berauschend. Im Japan Cup sollte Just A Way aber wieder deutlich mehr zeigen. Es bleibt nur die Frage nach dem Stehvermögen. Für mich ein Platzgeldaspirant.

Harp Star:

Die dreijährige japanische Stute stammt vom japanischen Superstar und Triple Crown Gewinner Deep Impact ab. Der wiederrum von Sunday Silence Japans besten Stallion aller Zeiten! Die Tochter der Historic Star geht mit hervorragenden Chancen in den Japan Cup 2014. Sie ist aktuell Japans beste Dreijährige und Siegerin in den Japan 1000 Guineas Gr. 1. Sie konnte noch unlängst im Juni überzeugen, als Sie sich im Sapporo Kinen Gr.2 mit einer 3/4 Länge gegen Gold Ship durchsetzte. Im Prix de l´Arc de Triomphe lief Harp Star ein bomben Rennen, als Sie viel zu spät eingesetzt wurde. Nach einem Rennen im Hinterfeld war Harp Star zwar am Schluss das schnellste Pferd, kam aber nicht mehr in die Geldränge. Sie geht Ihre Rennen leider immer sehr weit von hinten an, da kommt man halt öfter mal einen Tick zu spät. Der Start im Arc sollte Sie aber auf jeden Fall ein ganzes Stück verbessert haben. Eine der größten Favoriten auf den Sieg im Japan Cup!

Gentildonna:

Tochter des japanischen Spitzenbeschälers Deep Impact aus der Donna Blini. Deep Impact ist der beste Sohn vom Stallion-Wunder Sunday Silence. Er war auf der Rennbahn ein Crack und gewann die japanische Triple Crown sowie den Japan Cup! Auch im Gestüt schickt er sich an, seinen Vater würdig zu vertreten. Die fünfjährige Gentildonna  ist bereits Doppelsiegerin im Japan Cup! Was spricht also gegen das Triple? Auch den Dubai Sheema Classic hat Gentildonna bereits gegen Könner wie Cirrus Des Aigles, Empoli, Magician oder Meandre gewonnen. Wer Ihren Sieg im Dubai Sheema Classic gesehen hat, kommt an Ihr nicht vorbei. Eine der besten Leistungen die ich die letzten Jahre gesehen habe. Sie hatte innen liegend auf der Zielgeraden überhaupt keinen Platz, wurde mehrfach behindert und musste auf den letzten Metern hart nach aussen genommen werden. Was dann folgte war eine Demontage der Gegnerschaft! Sollte Sie diese Form wieder zur Hand haben, ist Sie kaum zu bezwingen. Gentildonna ist zudem Siegerin der japanischen Fillies Triple Crown! Ein ganz heißes Eisen im Feuer um den Sieg im Japan Cup 2014.

Toho Jackal:

Von Special Week aus der Toho Gaia. Gewann zuletzt das japanische St. Leger in der schnellsten jemals gelaufenen Zeit in der 149 jährigen Geschichte! Der dreijährige Hengst ist das Pferd für die Überraschung!

Denim And Ruby:

Stammt wieder einmal welch Wunder von Deep Impact aus der Venenciador. Sie war bereits Zweite zu Gentildonna im Japan Cup und geht wieder mit sehr guten Chancen ins Rennen.

Gold Ship:

Die fünfjährige Stay Gold Tochter aus der Point Flag belegte zuletzt in Prix de l´Arc de Triomphe den 14. Platz. Sie ist sicher kein schlechtes Pferd doch sollte Gold Ship es schon gegen Gentildonna und Spielberg schwer haben. Sie ist im Japan Cup 2014 eher Außenseiterin.

Isla Bonita:

Der hübsche Hengst ist immerhin Sieger der japanischen 2000 Guineas! Sie stammt von Fuji Kiseki aus der Stute Isla Cozzene. Er geht sicher nicht ohne Chancen an den Ablauf wobei ich nicht an einem Sieg im Japan Cup glauben kann, da hier häufig die älteren Pferde dominieren.

Trading Leather:

Der vierjährige Ire von Teofilo aus der Night Visit belegte zuletzt in den Irish Champio Stakes den dritten Rang zum Sieger The Grey Gatsby und Australia! Davor war er sechster in den King George IV And Queen Elisabeth Stakes sowie Zweiter in den Coral Eclipse Stakes. Er kann durchaus in die Dreierwette laufen. Als Sieger im Japan Cup sehe ich ihn aber nicht.

Up With The Birds:

Vierjähriger Amerikaner von Stormy Atlantic aus der Song Of The Lark. Zuletzt Gruppe 3 Zweiter und davor Vierter in der Arlington Million. Diese Formen reichen wohl kaum zu Sieg.

Als Pferde für die Überraschung sehe ich Tosen Jordan, Fenomeno und Epiphaneia.

Es könnte sich also durchaus lohnen eine Dreierwette mit Gentildonna oder Harp Star als Stellpferd an eins zu tippen und einige Pferde anzuhängen. Aber auch Ivanhowe traue ich eine sehr gute Leistung zu. Sehr interessant sind zudem Isla Bonita, Denim And Ruby sowie Spielberg. Als Totoschocker sind Fenomeno und Tosen Jordan einen Versuch wert. Bei Just A Way habe ich irgendwie keine Meinung.

Also nicht vergessen am 30.11.2014 früh den Wecker stellen!

Viel Spaß und Erfolg beim Japan Cup!